Jobs, Sights, Pubs, HIER FINDEST DU ALLE wichtigen INFOS Für deine dublin reise. Kurz und Kompakt.

Search
  • ramona

12 Pubs of Christmas

Freunde luden uns letztes Jahr ein zu einer 12 Pubs of Christmas Tour durch Dublin ein. Ohne genau zu wissen was das eigentlich ist sagten wir zu. Erst am Tag vorher bekamen wir die mail, dass wir doch mit Weihnachtssweater erscheinen sollten. Erst jetzt fing ich an mir genauer Gedanken zu machen. Mein Freund klärte mich auf. Am 12.12. machen sich Iren und inzwischen wohl auch viele nicht Iren auch dem Weg in 12 Pubs. Gerne mit ihren hier gern getragenen Weihnachtspullis. Überall muss dann etwas alkohlisches getrunken werden und es gibt zudem noch einige lustige Regeln die es einzuhalten gilt. Diese waren schon in der mail angehängt. Genauso wie ein genauer Zeitplan. Da wir uns erst am Nachmittag trafen blieb pro Pub schliesslich nur eine bestimmte Zeit. Also war Planung wichtig. Wir sollten es sehen. Mit einem neuen Weihnachtssweater gings am nächsten Tag los. Gemeinsam mit ca. 15 anderen Leuten. In den ersten 3 Pubs wurde viel geschwätzt. Wir mussten viele Leute ja erstmal kennenlernen. Da hilft so ein stetiges Trinken natürlich. Alles gleich viel geselliger. Dazu kamen die Regeln wie "nicht mit rechts trinken" . Die sahen am Vortag weit einfacher aus. Sie zu befolgen wurde herausfordender als gedacht. Jede Missachtung hieß natürlich einen Schnaps. Ich hatte bereits 2 getrunken. Sowie jeweils ein Pint pro Pub. Im 4. Pub wurde mir klar, dass ich so nicht mehr lange durchhalten würde. Also stieg ich um auf ein Glas Guiness. Ein halbes Pint also. Da gab es zum Glück keine Vorgaben. Im 5. Pub entschied ich mich dann ganz auf Bier zu verzichten und trank Wodka Cola. Das vertrug ich in der Regel gut. Wenn auch alles bissl schwieriger wurde zu koordinieren versuchte ich mich an die Regeln zu halten. Aber "keine Namen nennen" wie z.B. die Regel in Pub 6 schien unlösbar. Mist. Vielleicht merkte es ja keiner. Aber trotz der Menge Alkohols schienen einige sehr penibel auch die Regeln zu achten. Deutsche eben;) Ab Pub 8 schien sich das Blatt zu wenden. Die Regeln gerieten in Vergessenheit. Die Liste mit den nächsten Pubs wurde zum Dogma. Man zählte nun nur noch wie viele Pubs noch kamen. Schliesslich hatte man auch einen gewissen Ehrgeiz, dass zu schaffen. Die Gruppe hingegen bestand nur noch aus 7 Leuten. Erste Verluste gab es schon in Pub 4 und nach dem 7.verliessen uns nochmal einige. Aber wir blieben. Das wäre doch gelacht. Pub 9. Die Gespräche wurden lauter und undeutlicher, die Bilder begannen schon zu verschwimmen. Bloß nicht dran denken was es schon alles gab. Und bloß nicht aufgeben. Nchstes Pub. Der Zeitplan war schon völlig dahin. Und gleich war es 1 Uhr. die meisten Pubs schlossen dann. Auch die auf unserer Liste. Also Planänderung. Late Pubs finden. Auch wenn das heißt, sehr viel mehr betrunkene Menschen um einen herum in Kauf zu nehmen da nun alle in Dublin was zum weggehen suchten. Pub 11. Zu viele Leute. Zu viel Gedränge. BIn mir nicht sicher ob ich noch was trinken kann. Regeln. Keine Ahnung wo mein Zettel ist. Unsere Gruppe. Auch keine Ahnung. Sehe nur noch meinen Freund und 2 andere. Man könnte jetzt hier tanzen. Aber ich bin über den Punkt hinaus. 12 Pubs. Also noch eins. Dann ists geschafft. Aber hier war ich... ich konnte nicht mehr. Wir konnten nicht mehr. Ich weiss nicht ob ich im 11. Pub überhaupt noch was getrunken hab. Ich weiss nur noch dass wir mit dem Taxi heim sind und ich in dem Moment sehr froh war, dass der Abend vorbei ist. Letzter Gedanke vorm Einschlafen: "Nächstes Jahr schaff ichs! "

153 views